5 Minuten – Aufgaben der Schulleitung

Eine der häufigsten Fragen nach meiner Ernennung zum Zweiten Realschulkonrektor war: „Und wie ist es so mit dem Vertretungsplan?“

Also mal zur Aufklärung: Der Konrektor macht nicht automatisch den Vertretungsplan.

Vielmehr ist es so, dass der Schulleitung bestimmte Aufgaben zufallen, die sie unter sich aufteilt oder aber weiter an andere Kollegen delegiert. Mit bestimmten Aufgaben verbunden sind dann natürlich auch Ermäßigungsstunden, die das wöchentliche Stundenkontingent reduzieren. Nachvollziehbarerweise gibt es Aufgaben, die unmittelbar beim Schulleiter liegen, z.B. die Unterrichtsverteilung, Klassenbildung oder auch höhe Ordnungsmaßnahmen. Andere werden verteilt.

Die Anzahl der Schulleitungsmitglieder hängt i.d.R. von der Größe der Schule ab. Wir z.B. sind so groß, dass es drei Mitglieder gibt. Sinken die Schülerzahlen, wird nicht etwa der 2. Konrektor entlassen, sondern er bleibt in diesem Amt bis zu seiner Pensionierung und dieser Platz wird nicht neu besetzt.

Achja, um das nächste Fehlurteil aufzulösen: ich bin nicht der Stellvertreter des Chefs. Dieses Amt fällt nur dem Ersten Konrektor zu. Daher steht auch bei mir an der Bürotür nicht „Stellvertreter“, sondern „Mitarbeiter der Schulleitung“. Als solches, nur mal beispielhaft, fallen mir u.a. folgende Aufgaben zu: Organisation der Vergleichstests, Pflege der Schulhomepage, Organisation und Durchführung des Probeunterrichts, Betreuung von Praktikanten, Organisation der Aufsichten und Sprechstunden u.v.m.

Neben diesen Aufgaben bin ich noch Fachbetreuer des Faches Deutsch und neuerdings Medientutor oder -berater. Ja. Aber letzteres muss noch gedanklich und inhaltlich gefüllt werden. Vielleicht hilft mir das Netz dabei.

Darüber hinaus sucht man sich logischerweise auch eigene Aufgaben. Bei mir war das von Anfang an die Verbesserung des Informationsflusses innerhalb und außerhalb der Schule und die Unterstützung der Klassleiter in ihren Arbeiten.

Wie bei vielen Aufgaben und Bereichen in der Schule, liegt es an der Person, wie das Amt be- und ausgefüllt wird. Der Handlungsspielraum dabei ist oft größer als man denkt.

2 Antworten auf „5 Minuten – Aufgaben der Schulleitung“

  1. Bis jetzt habe ich die Vertretungs- und Stundenplanung gar nicht so als eigentliche Aufgabe der Schulleitung gesehen. Aber auch wenn es die ist, kann die natürlich delegiert werden.

    Die Delegaten kriegen dafür Anrechungsstunden. Kommen die dann aus dem Pool der Schulleitung oder aus dem Pool für die restlichen Lehrer? (Das sind bei uns zwei verschiedene.)

  2. Oh gute Frage. Das sind bei uns auch verschiedene Pools. Wenn ich mich recht entsinne, kommen die aber aus dem Lehrerpool.
    Wenn ich weiter richtig verstanden habe, kommen für die Schulleitung 25 Stunden Ermäßigung auf, die dann verteilt werden, für Schulleitungssachen eben – das macht der Chef. Und die Kollegen bekommen andere Stunden. Jedenfalls habe ich schon vorher Stunden für die Schulleitung bekommen, ohne den anderen beiden was wegzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.