5 Minuten Schulleitung – ich bin Konrektor, ich laber nicht nur so!

Ich habe ja schon vor einigen Wochen mal geschrieben, dass Labern zum Job gehört. Fiel mir diese Woche wieder auf.

Doch sind die Gespräche, wenn ich sie mir durch den Kopf gehen lasse, vielleicht doch nicht so unpraktisch, denn es kommt der Kollege,

  • der eine Frage hat, und quasi die Antwort direkt danach mitliefert – ich sage: Ja, das kannst du so machen.
  • der einfach so vorbeikommt und mir das letzte Erlebnis mit dem Schüler X, den ich auch unterrichte, erzählt; ich im Gegenzug erzähle mein Story mit ihm
  • der kommt, um zu fragen, ob er das richtig verstanden hat auf der letzten Konferenz
  • der schaut, ob ich noch so drauf bin, wie früher, lockerer Spruch, härterer Spruch zurück – wie früher…
  • der anfragt, ob man nicht dies oder jenes anders machen könnte

Und jedes Mal rede ich, quatsche, lache oder auch nicht – jedes Mal wird gelabert. Es liegt auf der Hand –

  • Es hat eine informativ-direktive Funktion: wir haben es so beschlossen, also machen wir das so
  • Es hat eine entlastend-stützende Funktion: ich erzähle dir, was ich vorhabe und du weißt jetzt davon, also sind wir zu zweit und ich habe die Schulleitung hinter mir
  • Es hat eine psychohygienische Funktion: mir geht es so, dir geht es so, uns geht es so jetzt besser
  • Es hat eine soziale Funktion: hier bin ich, da bist du – Freunde, oder so? Würde ich sagen, das ist wie bei Hunden, die sich beschnuppern, kämen wieder Beschwerden
  • Es hat antizipierende Funktion: ich erzähle dir was, du sollst entscheiden, ob das in die Schulleitung weiter gereicht wird oder nicht
  • Es hat eine verantwortende Funktion: ich brauche jemanden, der eine Entscheidung trifft und dafür quasi die Verantwortung (mit)übernimmt

Naja, manchmal aber laber ich wirklich einfach nur so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.