5 Minuten Schulleitung – oben, unten, links, rechts

Aus dem Zusammenhang gerissen…sollte ein Artikel werden über das Verhältnis Schulleitung-Kollegium-KM. Ist nichts geworden in 5 Minuten, was mir gefallen hat. Es bleiben folgende drei Absätze, den Rest habe ich gelöscht: 

Vergessen wird dabei allerdings, dass Schulleitungen denselben Bestimmungen unterliegen wie die Kollegien. Dass sie die Ausführung der Bestimmungen organisiert, aber selbst diese Bestimmungen nicht entscheidet. Und ja, derzeit wird den Schulen, sprich: den Schulleitungen allenthalben genau auf die Finger geschaut, und zwar was den Unterrichtsausfall betrifft. Herr Rau hat dazu schon einen längeren Artikel gepostet, an dem entsprechende Kommentare dranhängen.

Der letzte Absatz klingt ein wenig passiv. Denn auf der anderen Seite kann die Schulleitung natürlich die Rahmenbedingungen der Umsetzung solcher Bestimmungen günstig gestalten. Kann mit Personalrat, Elternbeirat, SMV und allen anderen beteiligten Gruppen Absprachen treffen. Kann, Kann, Kann. Und in einem bestimmten Rahmen hat sie auch freie Hand – übrigens genau so wie jeder andere Lehrer Freiheiten besitzt – auch und grad in Bayern, übrigens.

Kurz gesagt: Das KM hat ein Auge auf die Schulleitung und die Schulleitung wirft ein Auge auf die Kollegen. Mehr aber auch schon nicht.

Jetzt müsste man eine Meinung aus dem KM bekommen.

Eine Antwort auf „5 Minuten Schulleitung – oben, unten, links, rechts“

  1. Danke für den Einblick. Der Rest kommt hoffentlich irgendwann doch noch einmal, das ist ein sehr interessantes Thema. Die Ansichten davon, wozu eine Schulleitung da ist, unterscheiden sich sehr. Für Lehrer ist die Schulleitung dazu da, ihnen den Rücken frei zu halten und die eigentliche Arbeit an einer Schule – den Unterricht – zu ermöglichen.
    Für Eltern ist das eine Instanz, bei der man sich über Lehrer beschwert.
    Manche Lehrer hätten die Schulleitung gerne als Autoritäts- und Bestrafungsinstanz im Hintergrund. Manche Schulleitungen sehen Autorität und Disziplin andererseits als ureigene Aufgabe der Lehrer, wenn es da Schwierigkeiten gibt, ist der Lehrer schuld.

    Das Selbstverständnis der Schulleitung ist von Typ zu Typ verschieden – ein bisschen Gestaltungsraum gibt es nämlich schon, da gebe ich dir völlig recht. Auch Lehrer haben mehr davon, als sie nutzen, das sehe ich auch so.

    Bliebe noch das Sekretariat und dessen Aufgaben als Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.