5 Minuten…Ersatz für den Google Reader usw…ich komm zu nix

Eine Leserin meines Blogs fragte neulich nach Tipps, wie sie ihr Projekt digitale Lehrertasche starten kann. Ich vertröstete sie auf ein Posting, was ich gedanklich in Planung habe. Komme nicht dazu. Schränke derzeit meine Hobbys ein. Eine ungute Mischung aus Phantasielosigkeit, was meinen Unterricht betrifft derzeit, plus viel Organisatorerei. Gebe grad mein jüngstes Hobby auf, glaube jedenfalls, dass die Pause beim Bass-Spielen länger wird.

Aber es wird kommen.

———————————-

Nebenbei, nach Ankündigung des Auslaufens des Google Readers, mal ein wenig herumprobiert und auf tiny tiny rss gestoßen, einem RSS-Reader und Aggregator. Also: Ein Ding, was RSS-Feeds einlesen und darstellen kann. Ich bin zwar nicht so der Mega-RSS-Leser, folge aber einfach einigen Seiten, auf deren aktuelle Artikel ich somit aufmerksam gemacht werde – ein Email-Abo kommt nicht in Frage, weil mein Email-Briefkasten eh schon aus allen Nähten platzt.

Außerdem war das noch mal ein weiteres Experiment, was die Möglichkeiten des eigenen Webspaces ausloten sollte. Owncloud läuft seit einigen Wochen nun ordentlich. Der Kalenderabgleich macht einen Google-Kalender überflüssig, ebenso wie die Kontaktverwaltung. Beides läuft reibungslos über meine eigene Cloud – also vom iMac daheim zum Samsung Smartphone und zum iPad 3.

Als ich drauf gestoßen wurde, las ich gleichzeitig bei MAWSpitau nach, was noch weiter möglich ist. Außerdem konnte mir Marcel ein wenig unter die Arme greifen (danke noch mal). Eine sehr schöne Anleitung habe ich bei Michael Sonntag gefunden, der in vier Teilen die wesentlichen Schritte der Installation und Konfigurieriung beschreibt.

Ein Problem musste ich über Umwege beseitigen – und zwar das automatische Updaten der News in ttrss. Dies ist über einen sogenannten cronjob möglich, der im Hintergrund zu bestimmten Zeiten ein Update/Refresh anstößt. Leider ist so etwas auf meinem Webspace nur mit Extrakosten zu haben, so dass ich auf den Dienst Cronjob.de ausweichen musste. Hier kann man sich extern einen cronjob anlegen, bzw. man hat einen frei, alle weiteren müssen bezahlt werden.

Andere Alternativen zum Google Reader finden sich in einem Artikel der Mactechnews.

Unterm Strich ist ttrss relativ einfach zu installieren und zu administrieren. Feeling ist wie ein frühes Linux, etwas schwerfällig. Aber es erfüllt seinen Zweck und es ist durch Plugins leicht erweiterbar. Einige Plugins funktionieren bei mir nicht, z.B. die Verbindung zu Evernote. Aber über eine Mail-Möglichkeit lässt sich Evernote erreichen. Da dieses Projekt aber schon seit mehreren Jahren besteht und offenbar beständig weiter entwickelt wurde, bin ich guter Dinge, dass es immer besser werden wird.

Ansonsten auf feedly umsteigen.

————————

Ich habe mir eine Ouya vorbestellt.

————————

Die Golfsaison hat endlich begonnen. In einer Woche ist Anfischen.

————————

Heute regnet es.

5 Antworten auf „5 Minuten…Ersatz für den Google Reader usw…ich komm zu nix“

  1. Hey, Danke für die Blumen 😉 Wie auch immer. Ich bin glücklich mit tinytinyrss. Immer noch. Bin jetzt noch auf den Trichter gekommen vielleicht mal semanticscuttle zu installieren und zu probieren. Schaun ‚mer mal.

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.