Frickelprojekte zwischendurch (TinyRSS, Amazon TV)

TinyRSSfrüheres Posting

Nach einem 3/4 Jahr habe ich mich wieder an Tiny Tiny RSS gemacht und es auf meinem Webspace installiert. Funktioniert hat der Grundaufbau ja schon vor einem Jahr, mich hatte nur die knifflige Performance zwischen Server und mobilen Geräten gestört. Letzteres gestaltet sich nun viel flüssiger und reibungslos. Auf dem iPhone siehts nun in etwa so aus.

 

Amazon TV

Ja, Amazon, ich weiß, die Bösen. Aber ich lese gern auf meinem Kindle. Sorry. Und den automatischen MP3-Rippe für alle gekaufte Musik finde ich auch Klasse.

Seit einigen Tagen habe ich nun auch die Amazon TV Box bei mir stehen. Mein technischer Freund lieferte ein paar Frickel-Ideen mit passenden Links und nun ersetzt es sowohl mein Apple TV und den Raspberry Pi mit Openelec (XBMC, alias Kodi). Allein die Reduzierung der Kabel hinter dem Fernseher war es wert. Das AppleTV will ich jetzt in die Schule mitnehmen und dort den Einsatz testen

Aber wieso. Nun, ich bin seit einigen Jahren Prime Kunde bei Amazon, u.a. wegen der Versandkosten und der schnellen Lieferung. Vor einiger Zeit verschmolzen die Ilovefilm-Angebote und das Prime Angebot zu einem Gesamtpaket, was das Streamen von Filmen und Serien aus dem Amazon Angebot möglich machte. Lange Zeit habe ich vom iPhone auf das Apple TV gestreamt, was eher unpraktisch war.

Nun aber ganz simpel über die Amazon Box. Plus, und das ist noch einmal Mehrwert, die Möglichkeit durch einen Umweg auch XBMC/Kodi darauf zu installieren, um einen Mediaplayer für die NAS im Haus zu haben, auf der meine Musik und meine gekauften Videos lagern.

Nicht falsch verstehen: Keine Werbung für Amazon, aber wer ohnehin Prime Kunde ist, kann mit der Box aus dem Ganzen noch etwas mehr herausholen.

Hrrm, und ja, den Game-Controller habe ich auch schon.

Was leider (noch) nicht funktioniert, ist Airplay über XBMC/Kodi.

Links:

XBMC installieren auf der Amazon Box

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.