#wasmachteigentlichderchef 08.10.

Fahrrad.

Weil. Diesmal entgegen meiner Gewohnheitenn durch den stockdunklen Wald gefahren. So früh, dass kein Vogel unterwegs war.

Dass ich mich gestern geärgert habe, führte zu schlechtem Schlaf. Ich war müde. Aber im Wald war es schon wieder gut. Und ich wach.

Morgen wieder Fahrrad. Der ÖPNV streikt, die Straßen werden blöd sein.

Hof.
A3
Business Tower

Erledigte Aufgaben:

  • Arbeitstag begann schon am Fahrraständer mit Gespräch Schulleitung FOS
  • Telefonat Schulaufsicht
  • Telefonat KM (Was verbummelt, geschleimt, zerknirscht gezeigt, entschuldigt – nichts gebracht, abgelehnt.)
  • Unterrichtsbesuch
  • Neue Berufsberaterin kennengelernt
  • Kolleginnengespräch über Wiedereinstieg
  • Schreiben an Kolleginnen in Elternzeit über Wiedereinstieg, Daten aktualisiert
  • Gespräch Sportfachschaft über den aktuellen Stand
  • US weitergeführt (wird wieder knapp 10. ist Abgabe, zum Glück keine Uhrzeit angegeben)
  • nachmittags in der Schulleitung mit Videokonferenz kranke Kollegin zugeschaltet und Konzepte überlegt: Distanzunterricht, Materialablage Vertretungsstunden, diversse Dinge des Alltags durchgegangen
  • Homepageartikel zum Thema VAG Streik morgen und Start der U-Bahn in einer Woche
  • Besprechungen einiger Aufnahmen bzw. Ablehnungen derselben
  • Bevor ich gehen wollte Anruf KM: Das, worum ich gebeten hatte mittags, wird jetzt doch bewilligt, mein Fehler kann ausgebügelt werden.

Fahrrad wieder heim. Der Herbst ist da und die Parks und Pegnitzauen immer leerer. Jetzt bringt es wieder wirklich Spaß. Und ich liebe seit je die Stadt (egal welche) am Morgen. Und mittlerweile ist es auch egal bei dieser Liebe, ob ich nach Hause gehe um die Zeit oder zur Arbeit fahre.

Golftermin für Sonntag ist ausgemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.