Pause.

Ich meine das ernst. Pause.


Jemand riet mir mal, in der Woche an einem Tag früher aus der Schule zu gehen. – um mal an einem Tag zum Nachdenken zu kommen. Das hat sich mittlerweile zu einem Fluch entwickelt. Ich finde mich also mittags im Auto sitzend, wahlweise am McDrive, essend, grübelnd. Fahre heim, lege mich hin, wache auf, grüble weiter. Besser ich bleibe in der Schule und arbeite.


Heute wurden auf meine Anweisung hin 1000 (zertifizierte) FFP2 Masken bestellt, auf Schulkosten. Für die Kollegen. Vor zwei Wochen hatten wir die erste Lieferung von 300 Stck. bekommen. Vor zwei Tagen bekamen wir außerdem die nicht bestellten Masken von Staatsseite. Die Masken, die nicht dem „persönlichen Schutz des Personals“ dienen sollten, sondern für „besondere Situationen“ aufzubewahren seien. Wie diese Situationen aussehen sollten, wurde uns nicht mitgeteilt. Heute bekamen wir dazu von anderer Stelle eine Mail, dass diese Masken nicht zertifiziert seien und daher schlechter als Community-Masken. Es wäre fahrlässig, diese zu benutzen. Letzten Sonntag fand eine Pressekonferenz statt, auf der Maßnahmen auch die Schule betreffend verkündet wurden, die drei Tage später in Kraft treten sollten. Drei Tage lang bekamen wir danach keine konkreten Hinweise, wie das auszusehen hat, sodass wir/ich gestern ins Blaue hinein entschieden und die Eltern informierten. Ein paar Stunden später kam das KMS. Heute kam etwas von der Stadt. Ich habe vorgestern zwei Fleece-Jacken bestellt, weil es ziemlich kalt in den Klassenräumen ist, ebenfalls in meinem Büro. Ich möchte keine KMS mehr bekommen, in denen steht, man versteht. Ich bin einfach müde.


Ab jetzt nur noch Fotos. Ein Jahr lang. Jeden Tag eins. Klingt dramatisch. Soll es nicht sein.


Zur Erklärung der schwarzen Teppichfliese, die schon länger so ist: Der Ersatz war notwendig, weil der Schulleiter hier so isst, wie er im Auto isst. Ohne Teller. Vielen Dank an den Hausmeister.

Das Foto hier stammt aber von heute – erklären tu ich nix mehr.

2 Antworten auf „Pause.“

  1. Ich finde es gut, dass hier die oft eingeforderte Vergleichbarkeit der Bundesländer endlich umgesetzt wird! In Hamburg wissen wir, trotz steigender Zahlen, immer noch von gar nix. Der Senator sagt, die Schule sei der sicherste Ort. Ich beobachte also aufmerksam das Hamburger Abendblatt, da steht nämlich immer alles drei Tage eher drin, als es dann die Schulen erreicht.

Schreibe einen Kommentar zu Hauptschulblues Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.