30 Tage #17 #2022-07-21

Morgens um 5 wachgeworden, angefangen im Bett die Rede zu durchdenken, halb sechs aufgestanden und in der Küche mit dem neuen Gedanken aufgeschrieben. War am Ende zufrieden, die neue Idee trägt besser. In einem Rutsch aufgeschrieben.

Mit dem Auto, weil ich später noch aufs Land fahre. Übelst schwül heute, es regnet morgens, was mich so fasziniert, dass ich sehr spät von daheim wegkomme.

Schule: Eröffnung einer Beurteilung, Rücksprache KM wegen Unterrichtsplanung, Erweiterte Schulleitung (Hat sich durch meine Krankheit verzögert), Versorgung mit Stunden, Generalprobe der Abschlussfeier besucht, bisschen geredet zu den SchülerInnen, Besprechung einer Stundenaufstockung, Besprechung wegen Elternbrief, Schrieben Elternbrief, Schreiben Kollegenbriefing, Versenden von beiden, später dann Korrektur beider Schreiben versendet, viele kleine Gespräche wegen Notenkonferenz am Montag und den Spezialfällen (Corona ist nicht vorbei und sorgt für Probleme), Besprechung Aushilfsstellen.

Nachmittags aufs Land gefahren, Mittagessen von der Tankstelle, auf der Fahrt gegessen (Mieseste aller Angewohnheiten). Aber es ist schön aufs Land zu fahren. In den 40 Minuten kann ich herunterfahren, auch wenn ich mich tapfer neben den LKWs und vor dem BMW SUV halte. Und es klingt mondäner als es in Realität ist, aber auf dem Land wurde im Pool ein kleines Bier getrunken und danach erst ein Salat (Kisir) zubereitet. Ansonsten ein entspannter Abend, auch weil die Temperaturen sehr viel entspannter waren als in der Stadt. Nicht allein eingeschlafen.

Keine Zeit für und Lust auf Fotos gehabt heute. Aber mir hat jemand Fotos gezeigt von brennenden Feldern auf dem Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.